Jahresbericht der Ortseinsatzleitung Bärnbach 2018

Die Ortseinsatzleitung hat 11 Mitglieder davon sind 3 weiblich . 2 Bergwächter wurden von der BH – Voitsberg und dem Bezirksleiter in eine andere Ortseinsatzleitung verlegt. 2 freiwillige Mitarbeiter und 1 Anwärterin

 

Im Berichtsjahr hat es folgende Aktionen gegeben :

Bildungsmaßnahmen: Der Anwärter Johann Rainer wurde von  Biologin Mag. Daniela Talker- Huiber, und BL.a.D. Arnold Heidtmann eingeschult. Naturräumliche Wanderungen wurden am Lehrpfad und im Haus der Natur absolviert. Die Landesschulung wurde im Schloß St. Martin bei Graz abgehalten . Die Naturparkakademie veranstaltete mit der Landesleitung eine Führung in den Naturschutzgebieten auf der Pack. Schutzgebietsbegehungen wurde mit allen Bergwächtern von OEL.Franz Groß vorgenommen. Schulungsmaßnahmen von der Bezirksleitung gab es keine. Eine Schlagenschulung gab es noch von der Landesleitung in Lebning.

Stundenaufwand                    53  Std.         195km    mit p. Pkw. und Schulungsfahrzeug

Dienstbesprechungen – Umsetzung des Arbeitsprogrammes 2018 innerhalb der Ortseinsatzstelle Bärnbach und Beteiligung bei Gemeinschaftaktionen mit den anderen Ortseinsatzleitungen im Bezirk. 2 Sitzungen der Bezirksleitung im GH.Reisinger . 4 Dienstbesprechungen innerhalb der Ortseinsatzleitung Bärnbach und 4 Dienstbesprechungen mit den Ortseinsatzleitungen Voitsberg – Stallhofen – St.Martin , Salla – Graden – Stubalm. 2 Gewässeraufsichtsbesprechungen in der BH- Voitsberg.

Stundenaufwand                       238   Std              177  km  mit p.Pkw. 

Organtätigkeiten –  in den Bereichen Artenschutz, Geländefahrzeuggesetz, Kontrolle der Schutzgebiete, Kontrolle der Naturdeckmäler, Kontrolle der geschützten Landschaftsteile, Uferschutz an der Kainach, Kontrolle der Wegefreiheit im Bergland, Gewässeraufsicht Einsätze.

Organisatorische Tätigkeiten – Vorbereitung von Veranstaltungen auf Bezirksebene, Ortsebene, Vorbereitungen von Sitzungen auf Ortsebene, Vorbereitung von Exkursionen usw.

Stundenaufwand –                              52  Std                    231 km   mit eigenen Pkw. 

Stundenaufwand –    949 Std.      2483 km    mit p.Pkw.  – 5 Anzeigen  und  51 Abmahnungen

Projektarbeit –  Ameisenhegeeinsätze, Amphibienschutz, Neophytenbekämpfung, Mithilfe bei der Wolf – Sonderausstellung, Frühjahrsputz , Aufklärungsarbeit Neophyten , Führungen am Lehrpfad Pack , Nisthilfenbau und Betreuung, Mithilfe bei der Umsiedlung Schneedoogarage, Schlangenbereitsschaftsdienst, Naturraumerhebung Kollegger Teich  usw.

Stundenaufwand –                1573    Std.                        1197  km mit p.Pkw.

 

Veranstaltungen – Begräbnisse, Bergmessen, Öffentlichkeitsarbeit Tag der Einsatzkräfte und Barbarafeier, Pressearbeit in den regionalen Medien.

Stundenaufwand –                67   Std.                             231  km  mit p.Pkw.

Im Gesamten wurden :    2932   Std.  /  4446  km gefahren  /   4 Anzeigen erstattet und  51 Abmahnungen getätigt.